Michael Totschnig: Cineastisches Wien

Veranstalter

Eine wichtige Rolle bei der Belebung der Wiener Filmkultur spielen Initiativen, die Film in verschieden sozialen und politischen Kontexten einsetzen, z.B. durch die Veranstaltung von Filmvorführungen im öffentlichen Raum oder durch die Organisation von Filmreihen zu aktuellen Themen.

St.Balbach Art Produktion
Verein zur Veranstaltung kultureller Aktivitäten im öffentlichen Raum
Effingergasse 10/1
1160 Wien
Tel.: 484 23 64
Fax: 481 48 12
e-Mail: st.balbach@thing.or.at

Das filmkulturelle Hauptverdienst von St.Balbach Art Produktion ist die Pioniertätigkeit in der Organisation von Freiluftkino. Dabei ist es ein Anliegen des Vereines, Orte zu verwenden, die üblicherweise kaum in der "Kulturlandschaft" der Stadt in Erscheinung treten. Zum einen handelt es sich dabei um peripher gelegene Orte (peripher im Sinne der stadtgeographischen Lage oder peripher im Sinn der kulturellen Versorgung), zum anderen um außerordentliche Stadträume, wie eine Hochgarage, U-Bahnbaustelle, Bahnhöfe oder ein Ausflugsschiff auf der Donau. Die Kino-Veranstaltungen der St.Balbach Art Produktion finden meist in Form von Filmreihen statt (Kino der Orte, Volxkino) und verstehen sich als temporär, funktionell, mobil und flexibel. (Die gesamte Kinoausstattung kann innerhalb von ca. zwei Stunden auf- und anschließend wieder abgebaut werden.

XX-films
Tel.: 494 15 70
Fax: 494 15 72

XX-films tritt mit künstlerischen, multimedialen und wissenschaftlichen Mitteln unter besonderem Augenmerk auf den Anteil der Frauen an das Medium Film heran; das Spektrum reicht dabei von Kunst bis Kult, von Junk bis Experiment. von Mainstream bis Avantgarde. XX-Films plant und organisiert im Auftrag von oder in Kooperation mit Institutionen oder Unternehmen Festivals, Filmtage, Symposien, Seminare und Workshops zu unterschiedlichen Inhalten. Zuletzt hervorgetreten ist XX-films durch die Veranstaltung einer Filmreihe und eines Symposions zum Thema "Lust Objekt Mann. Von männlicher Anziehung und weiblichem Begehren" im Filmhaus Stöbergasse.

DV8-Film
Verein zur Realisierung von unabhängigen und unkonventionellen Filmprojekten
Burggasse 28-32
1070 Wien
Tel.: 524 62 74

DV8-Film trat als Veranstalter von Filmreihen zum Thema Homosexualität im Filmcasino hervor.

Projektor
c/o Heugl & Heugl
Taubstummengasse 5/Top 4
1040 Wien
Tel. 504 36 45
Fax: 504 36 45/13

Der von Absolventen des Fakultätslehrganges Film und Geisteswissenschaften gegründete Verein Projektor versteht sich als Diskussionsforum für die gezielte Auseinandersetzung mit Film, Video und Neuen Medien. Seine Zielsetzung besteht in der Verbindung von praxisorientiertem Arbeiten und kulturtheoretischer Forschung: Ein Team von FilmemacherInnen, FilmkritikerInnen und Universitätslehrenden bemüht sich um den (nationalen und internationalen) wissenschaftlichen Austausch in Form von Diskussionsveranstaltungen, Symposien, Filmschauen und Workshops.
Erstmals hervorgetreten ist Projektor im Oktober 1996 durch ein Symposium und eine Filmschau mit dem Titel "film[SUBJECT]theory. Film und Filmtheorie der 90er". Im Oktober/November 1997 organisierte Projektor "Different Voices", eine Veranstaltungsreihe zum Thema "Identitäten - Repräsentationen - Rassismen".


Letzte Aktualisierung: